3D Druck Brim: Alles, was Sie wissen müssen zur Anwendung und den Vorteilen

Bist du auch ein Fan des 3D-Drucks? Dann hast du bestimmt schon von 3D Druck Brim gehört. Aber was genau verbirgt sich eigentlich hinter diesem Begriff ?

In diesem Artikel erfährst du alles, was du über 3D Druck Brim wissen musst. Denn 3D Druck Brim ist eine wichtige Technik, um die Haftung deines Druckobjekts auf der Druckplatte zu verbessern. Du fragst dich vielleicht, warum das so wichtig ist?

Nun, eine gute Haftung ist entscheidend für einen sauberen und erfolgreichen 3D-Druck. Und hier kommt 3D Druck Brim ins Spiel. Aber wusstest du, dass 3D Druck Brim nicht die einzige Technik ist, um dieses Ziel zu erreichen?

Es gibt auch noch Skirts und Rafts. In diesem Artikel erfährst du nicht nur den Unterschied zwischen diesen Techniken, sondern auch die Vor- und Nachteile von 3D Druck Brim. Denn wir möchten dir helfen, den bestmöglichen 3D-Druck zu erzielen.

Bist du neugierig geworden? Dann lies weiter und entdecke die spannende Welt des 3D Druck Brims im 3D-Druck!

Auf einen Blick: Das steckt hinter dem Thema

  • Ein Brim ist eine Technik beim 3D-Druck, um die Haftung des Druckobjekts auf der Druckplatte zu verbessern.
  • Brims haben Vorteile wie bessere Stabilität und einfache Entfernung, aber auch Nachteile wie zusätzlichen Materialverbrauch.
  • Brims eignen sich für Objekte mit geringer Haftung oder hoher Druckbelastung, aber andere Techniken wie Rafts können ebenfalls die Haftung verbessern.

3d druck brim

1/13 Was ist eigentlich ein Brim?

Ein Brim ist eine effektive Möglichkeit, um die Haftung beim 3D-Druck zu verbessern und Verformungen zu verhindern. Es handelt sich dabei um eine breite, flache Schicht, die um das eigentliche Druckobjekt gelegt wird. Dadurch wird die Auflagefläche vergrößert und ein Verziehen während des Druckvorgangs vermieden.

Besonders gut geeignet für die Herstellung eines Brims sind Materialien wie PLA oder ABS, da sie eine gute Haftung auf der Druckplatte gewährleisten. Die Druckgeschwindigkeit spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Eine zu hohe Geschwindigkeit kann dazu führen, dass der Brim nicht ausreichend haftet und sich löst.

Daher sollte die Geschwindigkeit beim Einsatz eines Brims reduziert werden. Insgesamt ist ein Brim eine äußerst nützliche Methode, um die Haftung des Druckobjekts zu verbessern und Verformungen zu vermeiden. Durch die Auswahl geeigneter Materialien und die Anpassung der Druckgeschwindigkeit kann eine optimale Haftung erreicht werden.

2/13 Die Funktionsweise eines Brim

Der Brim – ein entscheidender Faktor für einen erfolgreichen 3D-Druck. Wie ein fester Grundstein schützt er das Objekt während des Druckvorgangs und gewährleistet eine optimale Haftung auf der Druckplatte. Die Dicke des Brims spielt dabei eine maßgebliche Rolle.

Je dicker , desto besser die Haftung . Durch diese zusätzliche Schicht wird das Gewicht des Objekts gleichmäßig verteilt und ungewolltes Verziehen minimiert – ein Garant für präzise 3D-Druckergebnisse. In der Summe ist der Brim ein unverzichtbarer Begleiter auf dem Weg zu Stabilität und Qualität im 3D-Druck.

Er bietet verbesserte Haftung , verhindert Verformungen und trägt zu einem herausragenden Endergebnis bei.

3/13 Unterschied zu Skirts und Rafts

Im 3D-Druck werden oft Skirts und Rafts verwendet, zwei unterschiedliche Drucktechniken. Skirts sind ideal, um die Düse zu reinigen und den Druckprozess zu starten, verbrauchen jedoch weniger Material als Brims. Sie verbessern jedoch nicht unbedingt die Haftung .

Skirts eignen sich gut für Materialien wie PLA, die eine gute Haftung auf der Druckplatte haben, aber weniger für schwierig zu haftende Materialien wie ABS. Die Wahl zwischen Skirts und Rafts hängt von Faktoren wie dem Material, der Größe des Objekts und der gewünschten Haftung ab. Bei großen Objekten mit wenig Auflagefläche oder schwierig zu haftenden Materialien bieten Rafts eine größere Haftungsfläche und sind daher besonders nützlich.

Die Druckgeschwindigkeit kann auch die Verwendung von Skirts beeinflussen. Eine höhere Geschwindigkeit kann zu Haftungsproblemen führen, während eine niedrigere Geschwindigkeit zu einem dickeren Skirt führt. Letztendlich ist es wichtig, die verschiedenen Techniken zu verstehen und diejenige auszuwählen, die am besten zu den individuellen Anforderungen des Druckprozesses passt.

3d druck brim

Wusstest du, dass der Brim beim 3D-Druck auch als „Rock“ bezeichnet wird?

Lukas Schmidt

Hallo, ich bin Lukas, ein leidenschaftlicher Technik-Enthusiast und Druckexperte. Mit über 10 Jahren Erfahrung in der Druckindustrie habe ich eine breite Palette von Druckern getestet und bewertet, von Heimdruckern bis hin zu industriellen Großformatdruckern. Bei gedruckte.de bringe ich meine Expertise ein, um Ihnen die besten und aktuellsten Informationen rund um das Thema Drucken zu liefern.

…weiterlesen

4/13 Wann ist der Einsatz von Brim sinnvoll?

Brim – ein wahrer Retter in der Welt des 3D-Drucks! In verschiedenen Situationen erweist sich Brim als äußerst nützlich . Besonders bei komplexen und filigranen Objekten, die während des Druckvorgangs dazu neigen, sich zu verziehen oder von der Druckplatte zu lösen.

Mit einem Brim schaffen wir eine größere Auflagefläche und sorgen für eine stabilere Haftung . Aber auch bei großen Objekten mit wenig Auflagefläche ist Brim eine wahre Hilfe. Es verbessert die Haftung auf der Druckplatte und minimiert das Risiko des Ablösens während des Druckvorgangs.

Dadurch wird die Stabilität gewährleistet und eine erfolgreiche Fertigstellung ermöglicht. Und nicht zu vergessen sind die schwierig zu haftenden Materialien. Manche Materialien haben von Natur aus eine geringere Haftung und tendieren dazu, sich leicht zu lösen.

Hier kommt der Brim ins Spiel! Er schafft eine zusätzliche Haftfläche und fixiert das Objekt während des Druckvorgangs besser. Insgesamt gesehen verbessert Brim die Stabilität von komplexen und filigranen Objekten, erhöht die Haftung bei großen Objekten mit wenig Auflagefläche und ermöglicht das sichere Drucken schwierig zu haftender Materialien.

Ein wahrer Held in der Welt des 3D-Drucks!

5/13 Mögliche Nachteile und Lösungen

Um den Brim erfolgreich und ohne Schäden am Druckobjekt zu entfernen, gibt es verschiedene Lösungsansätze. Man kann spezielle Werkzeuge wie Pinzetten oder Skalpelle verwenden, das Druckobjekt einweichen oder Einstellungen und Parameter anpassen. Wichtig ist jedoch, die Materialverträglichkeit zu beachten und den Anweisungen des Herstellers zu folgen.

Mit Geduld und den richtigen Maßnahmen kann man den Brim entfernen und das gewünschte Ergebnis erzielen.

6/13 Wie man einen sauberen 3D-Druck mit Brim erzeugt

Um einen makellosen 3D-Druck mit Brim zu erreichen, sind bestimmte Einstellungen und Tipps zu beachten. Die Breite und Dicke des Brims hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie der Größe des Druckobjekts und der Haftung des Materials auf der Druckplatte. Es ist ratsam, mit einer Breite von 5-10 mm und einer Dicke von 0,1-0,2 mm zu beginnen und sie bei Bedarf anzupassen.

Die Ausrichtung des Druckobjekts auf der Druckplatte spielt eine entscheidende Rolle. Stelle sicher, dass die größte Auflagefläche des Objekts direkt auf der Druckplatte liegt, um eine optimale Haftung zu gewährleisten. Manchmal kann es hilfreich sein, das Objekt leicht zu neigen, um die Haftung weiter zu verbessern.

Für einen makellosen 3D-Druck mit Brim wird eine etwas niedrigere Druckgeschwindigkeit empfohlen. Eine langsamere Druckgeschwindigkeit ermöglicht eine bessere Haftung des Brims auf der Druckplatte und reduziert das Risiko von Ablösungen während des Druckvorgangs. Reduziere die Druckgeschwindigkeit um etwa 20-30%.

Indem du diese Einstellungen und Tipps befolgst, kannst du einen makellosen 3D-Druck mit Brim erzielen. Berücksichtige die spezifischen Anforderungen des Druckobjekts und des Materials und passe gegebenenfalls an, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

3d druck brim

7/13 Wie man das Druckobjekt samt Brim von der Druckplatte entfernt

Das Entfernen des Druckobjekts von der Druckplatte kann manchmal knifflig sein. Aber zum Glück gibt es Hilfsmittel , die dir dabei helfen können. Ein Spachtel oder eine flache Klinge sind gute Werkzeuge, um den Brim von der Druckplatte zu lösen.

Du kannst vorsichtig darunter gleiten und ihn langsam anheben, um das Druckobjekt zu lösen. Achte darauf, nicht zu viel Druck auszuüben, um Beschädigungen zu vermeiden. Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung:

1. Lass den 3D-Druck vollständig abkühlen , bevor du den Brim entfernst .

2. Nimm den Spachtel oder die flache Klinge und schiebe sie vorsichtig unter den Brim .

3. Hebe den Brim langsam an, um das Druckobjekt von der Druckplatte zu lösen. Sei dabei sanft, um Beschädigungen zu vermeiden.

4. Wiederhole diesen Vorgang an allen Seiten des Druckobjekts, bis es komplett gelöst ist.

5. Überprüfe das Druckobjekt auf Beschädigungen . Falls welche vorhanden sind, versuche sie vorsichtig zu reparieren oder drucke das Objekt erneut . Um Beschädigungen zu vermeiden , sei geduldig und vorsichtig.

Verwende das richtige Werkzeug und übe keinen übermäßigen Druck aus. Falls der Brim schwer zu entfernen ist, kannst du das Druckobjekt für eine Weile in warmes Wasser legen, um den Brim aufzuweichen. Mit diesen Tipps und Tricks solltest du das Druckobjekt samt Brim problemlos von der Druckplatte entfernen können.

Falls du Schwierigkeiten beim Einstellen des CPAP-Drucks hast, findest du hilfreiche Informationen in unserem Artikel „CPAP-Druck einstellen“ .

So entfernst du den Brim von deinem 3D-Druckobjekt

  1. Wähle das gewünschte 3D-Druckobjekt aus und öffne den Slicer.
  2. Wähle die Option „Brim“ aus den Druckeinstellungen.
  3. Passe die Breite des Brims an, falls erforderlich.
  4. Überprüfe die Einstellungen für die Druckbetttemperatur und Materialfluss.
  5. Starte den Druckvorgang und beobachte den Fortschritt.
  6. Nach Abschluss des Drucks lasse das Werkstück vollständig abkühlen.
  7. Verwende ein Spatel oder eine ähnliche Werkzeugkante, um das Werkstück vorsichtig von der Druckplatte zu lösen.
  8. Entferne den Brim vorsichtig von deinem Werkstück, um Beschädigungen zu vermeiden.

8/13 Für welche Objekte eignet sich ein Brim?

Ein Brim ist eine äußerst praktische Technik beim 3D-Druck, die für eine Vielzahl von Objekten genutzt werden kann. Es ermöglicht eine bessere Haftung auf der Druckplatte und bietet zahlreiche Vorteile . Besonders bei kleinen und dünnen Druckobjekten ist ein Brim von großer Bedeutung.

Es schafft eine breitere Auflagefläche und sorgt somit für eine verbesserte Stabilität während des Druckvorgangs. Dadurch wird das Risiko minimiert, dass das Objekt verrutscht oder sich verzieht. Auch hohle Druckobjekte profitieren von einem Brim.

Oft haben sie Schwierigkeiten , auf der Druckplatte zu haften. Durch das Hinzufügen eines Brims entsteht eine zusätzliche Basis um das Objekt herum, die die Haftung verbessert und ein Verziehen während des Druckvorgangs verhindert. So wird die Stabilität gewährleistet.

Nicht zuletzt sind auch stark gewölbte und unebene Druckobjekte eine Herausforderung. Hier bietet ein Brim eine größere Auflagefläche und ermöglicht eine bessere Haftung , um ein Lösen oder Verziehen während des Drucks zu verhindern. Insgesamt ist ein Brim für eine Vielzahl von Objekten geeignet, insbesondere für kleine und dünne, hohle sowie stark gewölbte und unebene Druckobjekte.

Mit einem Brim kannst du sicherstellen, dass dein Druckobjekt stabil bleibt und eine optimale Haftung aufweist.

3d druck brim

9/13 Wie Rafts die Druckbetthaftung verbessern können

Rafts sind eine Drucktechnik , um die Haftung des Druckobjekts auf dem Druckbett zu verbessern. Sie sind besonders vorteilhaft bei Materialien, die schwer haften. Ein Raft ist eine zusätzliche Schicht unter dem Druckobjekt , die als Basis dient und eine größere Auflagefläche schafft.

Der größte Vorteil von Rafts im Vergleich zu Brims liegt in ihrer Wirksamkeit bei schwierig zu haftenden Materialien wie ABS oder Nylon. Diese Materialien können sich beim Abkühlen verziehen und ungleichmäßig auf der Druckplatte haften. Durch das Hinzufügen eines Rafts verbessert sich die Haftung und das Risiko von Verformungen wird minimiert.

Ein weiterer Unterschied zwischen Rafts und Brims ist ihre Anwendung bei großen Objekten. Während Brims hauptsächlich für Objekte mit wenig Auflagefläche verwendet werden, können Rafts auch bei größeren Objekten effektiv sein. Das Raft sorgt für Stabilität und verhindert Verziehungen während des Druckvorgangs.

Auch die Druckgeschwindigkeit spielt eine Rolle bei der Verwendung von Rafts . Eine langsamere Druckgeschwindigkeit ermöglicht eine bessere Haftung und Genauigkeit des Rafts. Bei zu hoher Druckgeschwindigkeit kann das Raft möglicherweise nicht richtig haften und das Druckobjekt kann sich lösen.

Insgesamt bieten Rafts eine effektive Möglichkeit, die Haftung auf dem Druckbett zu verbessern, besonders bei schwierig zu haftenden Materialien. Sie sind geeignet für große Objekte und die Druckgeschwindigkeit beeinflusst ihre Wirksamkeit. Wenn du also mit schwierigen Materialien arbeitest oder große Objekte druckst, ist die Verwendung von Rafts eine gute Option.

Hast du schon von Kemna Druck gehört? Hier findest du alle Informationen über das Unternehmen und deren Druckdienstleistungen: „Kemna Druck“ .

3d druck brim

Alles, was du über den 3D-Druck-Brim wissen musst

  • Ein Brim ist eine Hilfskonstruktion beim 3D-Druck, die um das Druckobjekt herum gedruckt wird, um eine bessere Haftung auf der Druckplatte zu gewährleisten.
  • Die Funktionsweise eines Brim besteht darin, dass er eine größere Fläche auf der Druckplatte schafft, auf der das Druckobjekt haften kann.
  • Im Unterschied zu Skirts und Rafts, die ebenfalls zur Verbesserung der Haftung verwendet werden, ist ein Brim direkt mit dem Druckobjekt verbunden und bildet eine feste Basis.
  • Die Vorteile eines Brim sind eine verbesserte Haftung auf der Druckplatte, eine bessere Stabilität während des Druckprozesses und die Möglichkeit, feine Details des Druckobjekts beizubehalten.
  • Nachteile eines Brim können sein, dass er schwierig von der Druckplatte zu entfernen ist und dass er möglicherweise Spuren auf der Oberfläche des Druckobjekts hinterlässt.
  • Der Einsatz von Brim ist sinnvoll, wenn das Druckobjekt eine große Grundfläche hat, hohe Stabilität erfordert oder eine gute Haftung auf der Druckplatte benötigt.
  • Mögliche Nachteile eines Brim können durch die Verwendung von Trennmitteln, wie z.B. Haarspray oder Klebestift, reduziert werden.
  • In der Praxis wird ein Brim in der Slicer-Software erstellt, indem die entsprechende Option ausgewählt wird. Der Brim wird dann automatisch um das Druckobjekt generiert.

10/13 Elefantenfüße im 3D-Druck: Wie man das Problem löst

Das Problem der Elefantenfüße tritt häufig beim 3D-Druck auf. Es wird verursacht durch zu hohe Temperaturen oder unzureichende Kühlung und beeinträchtigt die Qualität des gedruckten Objekts erheblich. Um dieses Problem zu vermeiden, empfiehlt es sich, einen Kühlungslüfter einzusetzen oder die Druckeinstellungen anzupassen.

Es ist wichtig , verschiedene Einstellungen auszuprobieren, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Durch geduldiges Experimentieren und sorgfältiges Feintuning ist es möglich, einen makellosen 3D-Druck ohne Elefantenfüße zu erreichen.

11/13 Ist eine Schicht Brim tatsächlich ausreichend?

Ein einzelner Brim ist oft ausreichend, um das Druckobjekt sicher auf der Druckplatte zu fixieren. Es kann jedoch manchmal effektiver sein, mehrere Schichten Brim zu verwenden. Bei komplexen Formen oder großen Auflageflächen kann die Haftung durch zusätzliche Schichten verbessert werden.

Dadurch erhöht sich die Kontaktfläche und die Haftung wird verstärkt. Allerdings gibt es auch Nachteile bei der Verwendung von mehreren Schichten Brim. Das Entfernen des Brims nach dem Druckprozess kann schwieriger sein und die Druckzeit kann sich verlängern.

Die optimale Dicke und Breite des Brims hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie dem verwendeten Material , der Druckgeschwindigkeit und der Oberfläche der Druckplatte. Es ist wichtig, diese Parameter anzupassen, um gute Ergebnisse zu erzielen. Letztendlich sollte die Entscheidung, ob eine Schicht Brim ausreicht oder mehrere Schichten verwendet werden sollen, von der individuellen Situation abhängen.

Es empfiehlt sich, verschiedene Einstellungen und Testdrucke auszuprobieren, um die besten Ergebnisse zu erzielen.


In diesem Video geht es um den 3D-Druck und die verschiedenen Optionen: Raft, Brim oder Skirt. Erfahre, welche Unterschiede es gibt und wie du sie in CURA einstellst.

12/13 Wie kann ich Brim sauber von meinem Werkstück trennen?

Das Entfernen von Brim kann eine knifflige Angelegenheit sein. Es gibt jedoch verschiedene Methoden, die dabei helfen können. Spezielle Werkzeuge für den 3D-Druck ermöglichen ein präzises und schonendes Entfernen des Brims, ohne das eigentliche Druckobjekt zu beschädigen.

Eine alternative Methode besteht darin, das Druckobjekt in einem geeigneten Lösungsmittel einzuweichen, um den Brim aufzuweichen und leichter entfernen zu können. Wähle dabei ein Lösungsmittel, das den 3D-Druck nicht negativ beeinflusst. Eine weitere Möglichkeit ist die Verwendung von Hitze , beispielsweise durch einen Föhn oder eine Heißluftpistole.

Die Hitze macht den Brim weicher und erleichtert somit das Entfernen . Egal für welche Methode du dich entscheidest, sei vorsichtig, um das Druckobjekt nicht zu beschädigen. Arbeite mit Sorgfalt, um ein sauberes Ergebnis zu erzielen.

Hast du auch in der 38. Schwangerschaftswoche diesen unangenehmen Druck nach unten? Dann schau dir unbedingt unseren Artikel „38. SSW Druck nach unten“ an, dort findest du hilfreiche Tipps und Informationen dazu.

3d druck brim

13/13 Können alle Slicer automatisch Hilfskonstruktionen wie Brim erschaffen?

Es gibt zahlreiche Slicer -Softwareprogramme für den 3D-Druck auf dem Markt. Jedes hat seine eigenen Funktionen und Möglichkeiten, wenn es um die Erstellung von Brims geht. Manche Slicer erstellen automatisch Brims, andere nicht.

Auch bieten nicht alle Slicer die gleiche Funktionalität. Einige sind fortschrittlicher und bieten mehr Möglichkeiten zur Anpassung von Brims als andere. Die Brim-Einstellungen können je nach Slicer unterschiedlich sein.

Manche Programme erlauben eine detaillierte Anpassung von Breite und Dicke, während andere nur begrenzte Optionen bieten. Es ist wichtig, die Einstellungen des gewählten Slicers zu kennen und zu verstehen, um optimale Ergebnisse beim 3D-Druck mit Brim zu erzielen. Die automatische Erstellung von Brims hat Vor- und Nachteile.

Es ist einfacher und zeitsparender, Brims automatisch erstellen zu lassen, besonders für unerfahrene Nutzer. Allerdings kann die automatische Erstellung auch zu Problemen führen, wenn der Slicer nicht die beste Brim-Struktur für das Druckobjekt generiert. In solchen Fällen müssen manuelle Anpassungen vorgenommen oder auf die automatische Erstellung verzichtet werden.

Es ist wichtig, die Unterschiede zwischen den verschiedenen Slicer-Softwareprogrammen zu kennen und die Anpassungsmöglichkeiten der Brim-Einstellungen zu verstehen, um eine optimale Haftung und hohe Druckqualität zu erreichen.

Fazit zum Text

Insgesamt bietet dieser Artikel einen umfassenden Überblick über die Verwendung und Vorteile des Brim im 3D-Druck. Wir haben gelernt, dass ein Brim eine breite Basis um das Druckobjekt herum bildet und so die Haftung auf der Druckplatte verbessert. Im Vergleich zu Skirts und Rafts bietet der Brim eine effektive Lösung für das Problem des Warping .

Wir haben auch gesehen, dass der Einsatz von Brim in bestimmten Fällen sinnvoll sein kann, insbesondere bei großen oder dünnen Objekten. Natürlich gibt es auch mögliche Nachteile, wie das Entfernen des Brims vom Werkstück, aber es gibt verschiedene Techniken, um dieses Problem zu lösen. In der Praxis ist es wichtig, einen sauberen 3D-Druck mit Brim zu erzeugen und das Druckobjekt vorsichtig von der Druckplatte zu entfernen, um Beschädigungen zu vermeiden.

Wir haben auch gelernt, dass es andere Drucktechniken wie Rafts gibt, die die Haftung verbessern können, und dass Elefantenfüße im 3D-Druck ein häufiges Problem sind, das durch die Verwendung von Brim gelöst werden kann. Abschließend können wir sagen, dass dieser Artikel eine wertvolle Ressource für alle ist, die mehr über den Einsatz von Brim im 3D-Druck erfahren möchten. Wenn du noch weitere Artikel zu diesem Thema lesen möchtest, empfehlen wir dir, unsere anderen Beiträge zum 3D-Druck zu erkunden.

FAQ

Was ist ein Brim beim 3D-Druck?

Der Brim (auch als Rand bezeichnet) ist eine nützliche Konstruktion, die der Slicer automatisch hinzufügt, um das Druckobjekt besser auf dem Druckbett zu fixieren. Dadurch wird die Haftung des Druckteils verbessert, da die Oberfläche vergrößert wird. Diese Funktion wurde am 3. Dezember 2017 eingeführt.

Was ist Skirt und Brim?

Der Skirt, auch bekannt als Umrandung, ist eine Hilfskonstruktion, die vom Slicer automatisch zum Druckobjekt hinzugefügt wird. Im Gegensatz zum Brim, der das Druckteil berührt, hat der Skirt keinen direkten Kontakt damit. Daher verbessert er auch nicht die Haftung, da dies die Aufgabe des Brims ist.

Was ist ein Brim?

SAP BRIM (Billing and Revenue Innovation Management) ist eine fortschrittliche und anpassungsfähige Lösung, mit der verschiedene Dienstleistungen und Produkte in einem einheitlichen Systempreis, abgerechnet und fakturiert werden können. Diese innovative Lösung bietet Flexibilität und Effizienz bei der Preisgestaltung und Abrechnung von Dienstleistungen und Produkten.

Warum Brim?

Der Brim nutzt das gleiche Verfahren wie das Skirting, allerdings wird er direkt mit dem Teil in Kontakt gebracht. Diese Methode eignet sich besonders gut für kleine oder schmale Teile wie beispielsweise an einem Stuhl oder Turm. Diese Technik wurde am 9. Juni 2017 eingeführt.

Schreibe einen Kommentar